Hieronymus Bosch - Die sieben Todsünden

Die 7 Todsünden und 7 Heilige Gaben – Lehrvortrag & Dialog

„Die Erkenntnis der eigenen Todsünde und ihrer Wirkung ist einer
der großen Schlüssel des Befreiungsweges des Menschen.“ 

OM C. Parkin

Die 7 Todsünden der römisch-katholischen Kirche beschreiben die esoterischen Lehren des Enneagramms als die Leidenschaften des Egos. Es handelt sich um emotionale, krankhafte Zwänge, „ denen wir als passiv Handelnde unterworfen sind“ (Claudio Naranjo, Meister des Enneagramms). Diese Zwänge entstehen aus einer Mangelmotivation des Egos, welches mit ihrer Hilfe Wiederherstellung von Erfüllung und Zufriedenheit anstrebt. Am Beispiel des Neides kann das anschaulich nachvollzogen werden.

Ein katholischer Geistlicher fasst die spirituelle Dimension der Todsünden knapp zusammen: „Die Todsünde ist der Tod meiner Beziehung zu Gott.“

In seinem Lehrvortrag spannt OM C. Parkin den Bogen von den 7 Todsünden zu den 7 Heiligen Gaben und vermittelt anschaulich den inneren Erkenntnisweg, den ein erwachender Mensch zurückzulegen hat, damit sich eine leidbringende Todsünde in eine Heilige Gabe verwandeln kann.  

Der Vortragsabend & Dialog ist offen für alle Interessierten. Beitrag €35,- / Anmeldung erforderlich

Für weitere Informationen melden Sie sich bitte bei der Enneallionce – Schule für Innere Arbeit unter tel. 038424 – 22 97 37 oder via email unter info@enneallionce.de

Bildhinweis: Bosch, Hieronymus: Tisch mit Szenen zu den sieben Todsünden / Museo del Prado, Madrid

Datum

25. November 2022

Uhrzeit

mit Pause
19:30 - 22:30

Kosten

€35
Gut Saunstorf - Ort der Stille

Ort

Gut Saunstorf - Ort der Stille
Am Gutspark, 23996 Saunstorf

Veranstalter

Enneallionce - Schule für Innere Arbeit
Phone
+49- (0)38424-22 97 37
E-Mail
info@enneallionce.de

Leitung

QR Code